Wenn Sie einen Langstreckenflug ab Deutschland planen und vorne sitzen wollen, sollten Sie sich das Flugangebot von Eurowings genauer anschauen. Diese fliegen mit dem Flugzeugtyp Airbus A330-200 in einer 3-Klassen-Konfiguration: Basic, Smart und BEST, welches der Premium Economy entspricht. Weiter unten sehen Sie die Vorzüge der besten Sitzmöglichkeit bei Eurowings. Mehr Infos finden Sie direkt hier [Link zu Eurowings]!

Welche Abflughäfen bedient die Eurowings auf der Langstrecke nonstop?

Zunächst konnten Sie nur ab Köln und München ohne Zwischenlandung in die große weite Welt abheben. Das hat sich sukzessive zuungunsten von Köln auf Düsseldorf, Frankfurt und München verlagert. Bevorzugen Sie andere Abflughäfen in Deutschland, so buchen Sie Eurowings oder Lufthansa Zubringer ab Berlin, Hamburg, oder Stuttgart. Ab Österreich fliegen Sie dreimal täglich von Wien und ab Zürich gibt es ebenfalls Zubringerflüge.

Welche Flugziele bietet die Eurowings Langstrecke?

Ganz im Fokus steht die USA! Die Flugziele mit Eurowings sind Miami und Orlando in Florida, Seattle in Kalifornien, Las Vegas in Nevada, Cancun Mexiko, Havanna und Varadero auf Kuba, Puerto Plata sowie Santo Domingo in der Dominikanischen Republik oder Montego Bay auf Jamaika in der Karibik. Möchten Sie lieber nach Asien fliegen? Dann wählen Sie Bangkok in Thailand. Afrika hat seinen Reiz mit den beliebtesten Zielflughäfen Windhoek in Namibia und Kapstadt in Südafrika.

Auf welchen europäischen Kurz- und Mittelstreckenflügen ist BEST verfügbar?

Zunächst mal klären wir wohin die Reise mit dem BEST-Tarif gehen kann, nämlich nach: Amsterdam, Basel, Brüssel, Birmingham, Genf, London, Mailand, Manchester, Moskau, Nizza, Paris, Wien und Zürich.

Was ist nun im BEST-Tarif enthalten?

Die Leistungen sind mit einer Premium Economy der Konkurrenz vergleichbar.
Darin ist der Wunschsitzplatz in den vorderen Reihen inklusive (also eine kostenlose Sitzplatzreservierung vorne), ein freier Nebensitz versprochen, Loungezugang, a la Carte Catering und 2 Gepäckstücke mit je 23kg, was eine Freigepäck-Summe von 46kg ausmacht.
Nur im Best-Tarif haben Sie ein reserviertes Handgepäckfach. Diese Option können Sie bei den billigen Tarifen Basic und Smart nicht bekommen, auch nicht gegen Aufpreis.
Gleiches gilt für die Security-Fast-Lane und das schnellere Boarding: Exklusiv im Best-Tarif!

Wie ist der Sitzabstand im Vergleich?

Auf der Langstrecke genießen Sie im BEST Tarif eine Beinfreiheit von fast 115cm. Diese 21 Premium-Seats sind von der Art und Aufbau vergleichbar mit der Lufthansa Premium-Economy-Class-Bestuhlung. Bei Eurowings in einer 2-3-2 Anordnung. Mit der eingebauten Bein- und Fußstütze können Sie es sich richtig bequem machen und haben ein tolles Liegegefühl. Vergleichen Sie dazu den Sitzabstand in der Economy-Class: nur 76,2 cm. Das ist ein bedeutender und wie wir finden ein lohnenswerter Unterschied. Gönnen Sie sich das, besonders wenn Sie selbst über 1,80m groß sind!

Nerd-Talk: Wie unterscheiden sich Eurowings A330-200 und A330-300?

Das klingt erstmal nicht wichtig, ist aber ein entscheidender Unterschied: Das Eurowings Langstrecken-Flugzeug Airbus A330 gibt es in zwei Varianten: A330-200 operated by Sunexpress und A330-300 operated by Brussels Airlines. Beide Flugzeugtypen erscheinen mit der Eurowings Bemalung und sind von außen nur für „Nerds“ (Flugzeug-Freaks, Planespotter und Luftfahrt-Experten) gut unterscheidbar.

Die A330-200 operated by Sunexpress Deutschland haben nur 3 Sitzklassen: Economy (mit Basic und Smart Tarif) 76 cm Sitzabstand, Mehr Beinfreiheit (More Comfort) = 86 cm Sitzabstand und BEST Tarif mit knapp 115cm Sitzabstand. Hier fehlt die BIZclass (ähnlich der früheren Lufthansa Business Class).
Dieses Flugzeug ist mit einer deutschen Registrierung beginnend mit „D“ wie Delta unterwegs. Beispielsweise D-AXGB oder D-AGXA auf der Strecke von Düsseldorf nach Bangkok, Cancun, Havanna, Varadero, Punta Cana, Puerto Plata, Samara oder von München nach Bangkok oder von Frankfurt nach Windhoek in Namibia.

Die A330-300 operated by Brussels Airlines erkennt man an der belgischen Registrierung beginnend mit dem Doppel-O wie Otto oder in der Luftfahrtsprache Oscar. Z.B. OO-SFB oder OO-SFJ. Diese haben zusätzlich zu den oben genannten Sitzen noch die ehemaligen Lufthansa Business Class Sitze, die bei Eurowings BIZclass genannt werden. Diese Komfortklasse hat den Vorteil, dass der Fluggast den Sitz so verstellen kann, dass ein flaches Bett während Fluges entsteht. Diese Flugzeuge findet man beispielsweise auf der Route von Düsseldorf nach New York John F. Kennedy JFK Airport oder nach Fort Myers und Miami in Florida.

Für eine begrenzte Zeit wird im Jahr 2019 noch ein vierstrahliger Airbus A340-300 mit dem Kennzeichen OO-SCW auf der Strecke von Düsseldorf nach Las Vegas, Miami oder New York eingesetzt. Auch dieser hat das „volle Programme“ mit den Basic / Smart-Tarifen , More Comfort, BestTarif und der „allerbesten“ BIZclass. Für die Zukunft ist vorgesehen, die Flugzeuge mit 4 Triebwerken auszumustern bzw. an den Besitzer Brussels Airlines zurückzugeben.

Gibt es noch eine Alternative?

Ja, die gibt es! Man hat das Gefühl, dass alle Airlines noch Zwischenklassen und Aufbuchungsmöglichkeiten anbieten, die das ganze System noch etwas undurchschaubarer und weniger vergleichbar zu machen.
Eurowings bietet auf der Langstrecke im A330 hinter den Best-Sitzplätzen ab ca. Reihe 8 insgesamt 6 Sitzreihen in einer 2-4-2 Konfiguration mit dem Namen “More-Comfort-Sitzplatz” an. Diese haben etwas mehr Beinfreiheit (Mehrplatz ca. 10cm) als die anderen Economy-Plätze (Abstand 76cm) und entsprechen eher der Bezeichnung XL-Seat.

Wie ist der Preisunterschied zur Economy-Basic?

Wenn Sie den maximalen Eurowings-Komfort haben und nicht “08/15” sitzen wollen, dann wählen Sie den BEST-Tarif. In unserem innereuropäischen Test war der Preisunterschied pro Person und Strecke zum Economy-Basic glatte 60 Euro. Der Best Tarif ist auf jeden Fall im Paket günstiger als der Basic Tarif mit den addierten Einzelleistungen dazu. Ähnlich wie bei McDonalds, wenn man ein Sparmenü wählt…

Auf der Langstrecke haben wir mal eine Preisabfrage für die Strecke Köln-Miami gemacht. Abflug in 4 Monaten, Aufenthaltsdauer 2 Wochen. Ein typischer Termin im September innerhalb der Woche (Flugtag Dienstag). Der Basic Tarif liegt im Test pro Person und Flugstrecke bei 220 Euro, beinhaltet außer Handgepäck keine weitere Leistung. Der Smart liegt beim gleichen Flug bei 270 Euro (also 50 Euro mehr) und das Ticket des BEST-Tarifs kostet 400 Euro (also 130 mehr als Basic). Möchten Sie eine Flex-Option dazu, dann klicken Sie das Zusatzfenster an und zahlen 480 Euro zusätzlich. Das haut richtig rein. Sie müssten dieses Paket von 880 Euro (400 + 480) nun nehmen und mit anderen Airlines (z.B. der Lufthansa Premium Economy) vergleichen.

Mit welchen Partner-Airlines kann der Flugpassagier kombinieren?

In 2017 sehen Sie noch vereinzelt die Germanwings-Bemalung auf den Flugzeugen. Das wird mit der Umbenennung in Eurowings aber immer weiter reduziert. Wichtig sind folgende Airlines aus der Lufthansa Group: Lufthansa mit Frankfurt und München, Austrian Airlines (Wien, Österreich), Brussels Airlines (Brüssel, Belgien) und Swiss (Zürich, Schweiz).
Lassen Sie sich nicht irritieren, wenn Sie eine Kleines-Informations “i” sehen, welches sagt, dass ein Flug von Sunexpress-Deutschland durchgeführt wird. Auf dem Flugzeug steht Eurowings drauf und die Uniformen der Stewardessen sehen auch so aus.

Nutzen Sie das Vielfliegerprogramm Miles & More und sammeln Sie damit Meilen oder lösen Meilen gegen ein Upgrade ein.

Premium Economy Eurowings Fazit:

Auf der Mittelstrecke kann der BEST Tarif lohnenswert sein, weil man unglaublich viel Freigepäck (46kg) und 2 Handgepäckstücke inklusive hat. Können Sie soviel überhaupt tragen? Dazu noch einen reservierten vorderen Sitz mit ordentlich Platz und gutem Catering. Der Lufthansa-Loungezugang verdoppelt eigentlich die Vorteile: Sie können dort kostenlos erlesene Speisen & Getränke zu sich nehmen und haben kostenfreies und schnelles WLAN obendrein.

Auf der Langstrecke sind alle Rheinländer fein raus, denn Ihre Nonstop-Flüge starten vor der Haustür. Das Einzugsgebiete NRW mit dem Ruhrgebiet und Bewohner der Rhein-Main-Region sollten hellhörig sein, wenn es um Eurowings geht. Prio 2 sind alle Fluggäste, die mit einem Zubringerflug der Lufthansa-Group (oder der Deutschen Bahn) bequem nach Köln kommen und diese Relation auf dem Weg liegt (z.B. von Wien nach Nordamerika).

Denken Sie daran, dass Sie den BEST-Tarif der Eurowings mit anderen Premium-Economy-Tarifen nur vergleichen können, wenn Sie den Aufpreis für die Flex-Option noch dazu buchen. Sollten Sie keine Flexibilität im Ticketdatum (z.B. Rückflug) benötigen, so vergleichen Sie am besten mit dem Air Berlin XL-Seat und nutzen den Vorteil, dass dieser Kostenblock nicht mit drin ist.

Eurowings BEST Tarif Videos

In diesem kostenlosen Video vom YouTuber Air-Clips.com sehen wir den A330-200 operated by Sunexpress mit den 3 Tarifklassen Smart / Basic, Mehr Beinfreiheit (More Comfort) und Best-Tarif. Die BIZclass fehlt in dieser Maschine.