Fehlende Beinfreiheit ist der mit Abstand größte Kritikpunkt, den Fluggäste aus der Economy Class der Airline gegenüber äußern. Seit einiger Zeit reagieren die großen Fluggesellschaften und bieten die Premium Economy Class als Alternative zur teuren Business Class an. Neben mehr Beinfreiheit hat die Zwischenklasse, die auch bei Cathay Pacific gebucht werden kann, gegenüber der Economy Class aber noch deutlich mehr zu bieten.

Cathay Pacific Airbus A350 Premium Economy

Service in der Cathay Pacific Premium Economy Class

Auch wenn Reisende durch die Buchung der Premium Economy Class natürlich nicht den Service-Umfang der Business Class erwarten dürfen, so ist das Service-Niveau doch deutlich höher als in der Economy Class.

Angefangen von gesondertem Priority-Boarding über zusätzliches Freigepäck bis hin zu einem umfangreichen „Amenity-Kit“ mit Schlafmaske und Zahnbürste wird einiges geboten. Darüber hinaus punktet die Cathay Pacific Premium Economy Class durch besseres Essen und eine deutlich umfangreichere Getränkekarte und schallabsorbierende Kopfhörer für das Unterhaltungsprogramm an Bord (auch IFE = Inflight-Entertainment-System genannt).

Extra Freigepäck für Premium Fluggäste bei Cathay Pacific

Besonders hinsichtlich der Gepäckmitnahme existiert bei Cathay Pacific ein nennenswerter Unterschied zwischen der Economy Class und der sogenannten Premium Eco. Kunden der Premium Class dürfen auf den meisten Flügen statt 30 kg ganze 35 kg Freigepäck aufgeben.

Auf Direktflügen zwischen Hong Kong und Auckland bzw. Christchurch darf zudem ein zweites Gepäckstück aufgegeben werden, solange die Freigepäckgrenze nicht überschritten wird. In Sachen Handgepäck haben Premium

Eco-Passagiere aber ebenfalls „nur“ 7 kg zur Verfügung. In der Zwischenklasse stehen eigene Fächer für die Unterbringung des Handgepäcks zur Verfügung.

Premium Service schon vor Abflug

Wer bei Cathay Pacific die Premium Klasse bucht, darf sich am Flughafen auf einen separaten Check-In-Schalter freuen. Nervenaufreibendes Anstehen und Drängeln ist dank Priority Boarding nicht notwendig, denn auch hier setzt die Airline aus Hongkong auf eine gesonderte Passagierabfertigung.

Einziger Wermutstropfen: Im Gegensatz zu Business Class Passagieren bleibt Premium Economy Kunden der Zugang zur Lounge verwehrt. Eine gesonderte Lounge gibt es ebenfalls nicht. Der Lounge-Zugang ist ausschließlich über die Mitgliedschaft im Marco Polo Club möglich.

Auf der anderen Seite punktet Cathay Pacific bei Nachtflügen dadurch, dass jeder Premium-Eco-Reisende vor dem Abflug ein eigenes „Amenity-Kit“ bekommt. Darin enthalten sind neben einer verstellbaren Schlafmaske auch Ohrstöpsel, Zahnpasta, eine Zahnbürste und Socken. Hinzu kommen ein großes Kissen sowie eine weiche Decke.

Cathay Pacific Premium Economy Service an Board

Bei Cathay Pacific wird die Premium Eco Class derzeit in Flugzeugen der Typen Boeing 777-300ER (Triple Seven) und Airbus A350-900 angeboten. Dadurch kann die im typischen Grün-Braun der Airline gestaltete Zwischenklasse durch Trennwände baulich von der Economy Class und der Business Class abgegrenzt werden.

Komfortable Reise durch großzügige Beinfreiheit

 

In Kombination mit den in einer 2-4-2-Konfiguration angeordneten Sitzen entsteht eine optische Geräumigkeit, die bereits viel ausmacht. Viel wichtiger ist die tatsächliche Geräumigkeit. Die je nach Flugzeug 26-34 Sessel sind deutlich breiter als die Standardsitze und verfügen über ganze 20 Zentimeter mehr Sitzabstand.

Somit genießen Passagiere eine deutlich größere Beinfreiheit und können ihre Extremitäten sogar ganz ausstrecken. Die Sessel bieten in der Regel ein vierfach verstellbares Kopfteil sowie eine dreifach verstellbare Fußstütze.

Der um gut 23 Zentimeter nach hinten klappbare Sessel ermöglicht einen komfortableren Schlaf. Daran ist in der Economy Class hingegen gerade auf Langstreckenflügen kaum zu denken. Neben breiteren Armlehnen bestechen die Sitze durch zwei zusätzliche Gepäckfächer, jeweils eines in der Armlehne und am vorderen Sitz.

Auch auf der Langstrecke keine Langeweile

Die Premium Class kann auch hinsichtlich der Bordunterhaltung überzeugen, denn der persönliche Touchscreen ist etwas größer als in der Economy Class. Das Multimediaangebot aus Filmen, Serien, Spielen und Musik ist hingegen das gleiche und variiert abhängig von der Flugverbindung. Von mangelnder Vielfalt kann bei über 70 internationalen Spielfilmen, 550 TV-Serien und über 450 Musikalben jedenfalls nicht die Rede sein.

Herausstellungsmerkmal ist der deutlich hochwertigere Kopfhörer mit integrierter Geräuschreduktion. Damit auch eigene Geräte wie Smartphones und Laptops

während des Fluges genutzt und aufgeladen werden können, ist am Platz eine Netz- und USB-Steckdose vorhanden. Wichtig: Wer, wie die meisten Europäer, Eurostecker nutzen möchte, muss sich vor Reiseantritt allerdings einen Reiseadapter besorgen.

Begrüßungsdrink und hochwertiges Essen

Auch auf der kulinarischen Seite weiß die Cathay Pacific Premium Economy Class von sich zu überzeugen. Das liegt nicht nur am Begrüßungsdrink, der wahlweise in Form eines Fruchtsafts oder eines Glases Champagner daherkommt. Vielmehr sind es die Menüs, die sich deutlich von den Standardmenüs unterscheiden.

Anstelle von günstigen Gerichten wie Putengeschnetzeltem landen beispielsweise Rindersteaks aus den USA oder asiatische Spezialitäten wie Szechuan-Huhn mit Pak Choy auf dem Teller. Zur Vorspeise gibt es anstelle eines einfachen Gartengemüse-Salats häufig hochwertigere Alternativen wie marinierten Couscous-Salat mit Shrimps.

Serviert wird anders als in der Business Class zwar nicht auf Porzellan, dafür aber mit Metallbesteck. Ein klarer Pluspunkt gegenüber dem Plastikbesteck in der Economy Class. Hinzu kommt eine breitere Auswahl auf der Getränkekarte sowie die Möglichkeit, kostenfrei Zwischenmahlzeiten wie warme Nudelsuppen für den kleinen Hunger zu bestellen.

Der Service nach der Landung

Im Anschluss an die Landung genießen Passagiere der Cathay Pacific Premium Economy keine besonderen Vorteile wie etwa das bevorzugte Aussteigen. Wer mindestens Gold-Mitglied des Marco Polo Clubs ist oder an einigen Zielflughäfen einen Aufenthalt von mehr als 6 Stunden hat, darf sich bei Zwischenlandungen in den Ankunftslounges aufhalten. Jedenfalls, sofern diese am Zielflughafen vorhanden sind.

Premium Economy Tickets günstig buchen

Wer den Komfort der Cathay Pacific Premium Economy Class genießen möchte, kann seine Tickets direkt auf Premium-Niveau buchen oder ein nachträgliches Upgrade bei Cathay Pacific durchführen. Für alle, die das entscheidende bisschen Mehr an Komfort wünschen, ist die Premium Class in jedem Fall attraktiv. Denn gerade im Vergleich zur Business Class fällt das Preis-Leistungs-Verhältnis deutlich besser aus. Genauen Aufschluss kann nur ein Vergleich der Preise bieten.

Hinzu kommen nämlich auch zusätzliche Extrameilen in Höhe von 110 Prozent für das Bonusprogramm Asia Miles. Wer das Angebot von Cathay Pacific mit den Angeboten anderer Airlines vergleichen möchte, nutzt dazu unseren Preisvergleich.

Jetzt Preise vergleichen!

Cathay Pacific Premium EconomyPremium Economy Flex

Wie viele andere Airlines hat sich auch Cathay Pacific auf den Wunsch der Passagiere eingestellt, nur für die Leistungen zahlen zu müssen, die auch gewünscht werden. Neben dem günstigen Standardtarif, hat die Airline auch einen Premium Economy Flex Tarif im Programm.

Dieser mit einem Aufpreis verbundene Tarif ermöglicht das kostengünstige bzw. kostenfreie Umbuchen und Stornieren von Flügen. Damit haben Premium Passagiere deutlich mehr Flexibilität in ihrer Reisegestaltung, sodass die Reise auch ohne hohe Strafgebühren kurzfristig verlängert werden kann.

Premium Economy Upgrade bei Cathay Pacific

Reisende, die ihre Reiseklasse nachträglich auf Premium Eco upgraden möchten, können dies bei Cathay Pacific über ein Gebots-Verfahren tun. Dabei handelt es sich um eine Art verdeckte Auktion, zu welcher der Reisende sieben Tage vor dem Abflug per E-Mail eingeladen wird.

Im Rahmen dieser Auktion gibt der Reisende innerhalb einer durch die Airline vorgegebenen Preisspanne an, wie viel ihm das Upgrade wert ist. Erhält der Reisende den Zuschlag, wird er 48 Stunden vor dem Abflug über den Erfolg des Gebots benachrichtigt. Gebote von Mitgliedern des Marco Polo Vielflieger-Clubs haben ein höheres Gewicht.

Allerdings sind Upgrade-Gebote nicht auf allen Flügen möglich. Erwähnenswert ist außerdem, dass trotz des Upgrades lediglich die Bonusmeilen des Ausgangs-Tickets gutgeschrieben werden. Wie hoch der Aufpreis gegenüber einem Standard-Ticket ausfällt, lässt sich daher nicht pauschal sagen. Mit 200 bis 400 Euro muss für das Upgrade in die Cathay Pacific Premium Economy Class aber gerechnet werden.

Alternativ ist das Upgrade auch mit Asia Miles Bonusmeilen möglich. Für die Heraufstufung eines One-Way-Flugs werden 20.000 Miles fällig, für einen Hin- und Rückflug hingegen 30.000.

Cathay Pacific Premium Economy Review

Über subjektive Eindrücke lässt sich bekanntlich nicht streiten. Kein Wunder also, dass auf einschlägigen Portalen für die Bewertung von Airlines so manche überzogene Kritik an Cathay Pacific zu finden ist. Nichtsdestotrotz erreicht die Airline in der Passagierbewertung insbesondere im Bereich der Premium Economy im Durchschnitt gute bis sehr gute Bewertungen.

Vielreisende loben vor allem den Service an Bord sowie den Sitzkomfort und die Beinfreiheit. Deutlich schlechter weg kommt bei den Fluggästen das Preis-Leistungs-Verhältnis der Hongkonger Airline, da sie im Vergleich zu anderen Airlines im Durchschnitt teurer ist.

Reviews auf Bewertungsportalen:

http://www.airlinequality.com/airline-reviews/cathay-pacific-airways/?pagesize=10&filterby=cabin%3Ap_economy

https://www.airlineratings.com/passenger-reviews/cathay-pacific/

http://www.airline-bewertungen.eu/airline-Cathay%20Pacific.html

https://www.tripadvisor.de/Airline_Review-d8729046-Reviews-Cheap-Flights-Cathay-Pacific

Bildnachweise:
Foto 1: © PlaneWorld Berlin in Zusammenarbeit mit Fluggesellschaft.de
Foto 2: © b1-foto Boeing 777, Cathay Pacific, Zurich Airport