Im Video zeigt der Youtube Kanal my-tripreport.com in weniger als 17 Minuten wie die British Airways Premium Economy (World Traveller Plus) in der Boeing 787, dem oben erwähnten Dreamliner aussieht. Der Flightreport ist so ausführlich, dass man einen Einblick in die British Airways First Lounge in Heathrow bekommt. Der Passagier hat Zugang mit seiner BA Executive Club Gold Card.

Wir vergleichen die British Airways Premium Economy sozusagen dreidimensional. Nicht nur zwischen den Klassen Eco, Eco Plus und Business sondern auch zwischen den Flugzeugtypen Boeing 747, 777, 787 und Airbus A380 gibt es signifikante Unterschiede. Außerdem vergleichen wir auch die British Airways mit anderen Fluggesellschaften. Kommen Sie mit uns und tauchen Sie ein in den „very british Service“. Wir haben für Sie das Videomaterial bei Youtube gesichtet und die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Spürbar mehr Sitzabstand in der gehobenen Economy

Bei den Dreamlinern unterscheidet man noch zwischen den Typen 787-8 für 216 Passagiere und 787-9 für 280 Passagiere. Sie finden die beiden Flugzeuge auf den Strecken zwischen London-Heathrow und den USA (Washington, New York, Boston, San Jose), Kanada oder Santiago de Chile. Die Flüge starten 4 mal wöchentlich auf der längsten Route im British Airways Streckennetz. Außerdem geht’s noch nach Abu Dhabi, Dubai, Kairo, Tel Aviv, Dschidda, Mumbai und Delhi in Indien, Kuala Lumpur, Shanghai und Seoul.

Die „normale“ Economy Class wird von BA auf der Langstrecke World Traveller genannt und auf den Kurzstrecken in Europa „Euro Traveller“. Das sind die hinteren Plätze. Im Dreamliner bedeutet das in Zahlen die Reihe 20 in der Mitte über den Flügen bis zur letzten Reihe 41 in einer 3-3-3 Bestuhlung.

Als World Traveller Plus-Fluggast stehen in der Boeing 787 nur 4 Sitzreihen (10-13) über den Flügeln in der 2-3-2 Konfiguration zur Verfügung. Familien mit einem Kind sitzen also bestens in der Mitte mit zwei Gangplätzen. Pärchen kuscheln sich an den Fensterplätzen. Die meiste Beinfreiheit hat man in der Reihe 10. Der IFE (Inflight-Entertainment) Monitor wird allerdings in dieser Variante aus der Armlehne ausgeklappt. Nicht jeder Passagier mag das.

Es gibt Übrigens im Dreamliner außerdem noch die Business-Class mit dem Namen „Club-World“ in den Reihen 1 bis 7. Auf eine First Class wird in diesem Flugzeugtyp verzichtet.

Sie können mit einer Sitzbreite von 47cm rechnen. Das ist durchschnittlich etwas weniger breit als bei der Lufthansa oder Air France. Auch der Abstand zum Vordersitz ist mit 96cm großzügig, aber auf ähnlichem Niveau mit den europäischen Luftfahrt-Konkurrenten. Mit diesen Dimensionen können Sie auch in einer Boeing 767-300 ER rechnen.

British Airways Unterschiede bei Flugzeugen

Unterschied zur Boeing 767 300 ER

Wenn Sie mit der Boeing 787 fliegen können, dann nutzen Sie diesen Vorteil gegenüber der 767. In der letztgenannten haben Sie 6 Reihen (21-26) und eine 2-4-2 Bestuhlung mit deutlicher Abgrenzung zur Business-Class. Die Economy-Class ist direkt dahinter ab Reihe 28. Der Dreamilner bietet also etwas mehr Privatsphäre an. Die Sitze 22 A, B und 22 J, K sind die mit der meisten Beinfreiheit in der B767 für Passagiere der British Airways Premium Economy.

Achtung, kein Strom – Boeing 747 und Boeing 777-200

Achtung. Wenn Ihnen die Stromversorgung während des Fluges wichtig ist, dann sollten Sie überlegen, ob Sie nicht selbst eine Power-Bank mitnehmen. Das würde bedeuten, dass Sie sich selbst mit Strom unterwegs versorgen. Es kann vorkommen, dass in älteren Flugzeugmodellen B747 (Jumbo) und 777-200 nur ein 15 Volt DC (und nicht 110 Volt AC) zur Verfügung steht. Alternativ muss man einen Adapter dafür ins Handgepäck einpacken.

Unterschied zu Airbus A380 und Boeing 747

Das Doppeldeck-Großraumflugzeug ist auch bei British Airways das Flaggschiff der Flotte. Dort sind im Oberdeck in den Reihen 60-68 ca. 55 Sitzplätze in einer 2-3-2 Bestuhlung für World Traveller Plus reserviert. Diese 9 Reihen verfügen über 2 eigenen Toiletten im hinteren Bereich.

Im Jumbo-Jet (Boeing 747) gibt es zwei Varianten: Entweder Reihe 28-31 über den Flügeln hinten oder Reihe 11-16 relativ weit vorne. Es kommt auf die eingesetzte Maschine an. Auf jeden Fall hat die British Airways Premium Economy hier eine 2-4-2 Bestuhlung. Dieser Unterschied ist spürbar anders, als im A380.

In allen Flugzeugen von British Airways dürfen Sie in dieser Preisklasse Sitze mit höherem Neigungswinkel sowie einer Lendenwirbel-, Kopf- und Fußstütze erwarten. Das Schlafen und Entspannen auf einem langen Flug fällt Ihnen somit leichter.

Der bereitgestellte Kopfhörer hat eine Noise-Reduction-Funktion, das heißt Umgebungsgeräusche werden aktiv reduziert. Das sorgt für einen satten Sound.
British Airways Premium Economy buchen

Fragen zum Service

Bekommt man als World-Traveller-Plus-Kunde Lounge-Zugang?

Für die Lounges sind die British Airways Premium Economy Fluggäste den Billigtickets fast gleichgestellt. Es gibt aufgrund des Flugpreises keinen besonderen Zugang zu irgendeiner Lounge, auch nicht gegen Aufpreis.

Bekommt man mehr Freigepäck?

Ja, Sie haben auf der Langstrecke die Möglichkeit 2 x 23 kg Gepäck aufzugeben. Ihre beiden Koffer werden ganz normal im Gepäckraum transportiert, das unterscheidet sich zu der weniger teuren Sitzklasse wesentlich. Hätten Sie das nicht, müssten Sie teure Übergepäck-Gebühren bezahlen.

Welchen Service dürfen Sie erwarten?

Wenn Sie Ihren Sitz erreichen, freuen Sie sich auf ein spezielles Amenity Kit (kostenloses Geschenkset) mit Zahnbürste, Zahnpasta, Flugsocken und einer Schlafmaske. Für die ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgt das vor Abflug bereitgestellte Wasser (0,5 Liter Trinkflasche).

Im gastronomischen Bereich sieht man die Unterschiede zur einfachen Flugklasse besonders deutlich. Denn die Versorgung ist bei den Billigtickets in den letzten Jahren immer spartanischer geraten. Für den Aufpreis hat man die Wahl zwischen mehreren Gerichten. Es kommt auch schon mal vor, dass es neben dem Salat zur Vorspeise ein Steak gibt. Fisch oder Huhn ist auch meist als Alternative vorgesehen.

Fragen zur Buchung

Wie ist der Preisunterschied?

Die genauen Preise hängen natürlich mit Ihrer Reisezeit und den verfügbaren Angeboten zusammen. Im Durchschnitt können Sie mit einem Aufpreis von 400 Euro pro Person und Flugstrecke zum „normalen“ Economy-Class-Ticket rechnen.

Wir haben mit unserem Preisvergleich Testbuchung gemacht und eine Umsteigeverbindung von Deutschland nach London und dann weiter im Dreamliner nach Montreal ausprobiert.

Beim Testen ist uns aufgefallen, dass die Oneway-Preise noch wie zu früheren Zeiten deutlich teurer als der Return (Hin- und Rückflug) sind. Bei einer Vorausbuchungsfrist von 5 Monaten konnten wir Hinflugtickets in der Economy-Basic für 522 EUR finden. Die Premium Economy (World Traveller Plus) kostet 969 EUR. Die Preisdifferenz ist 447 Euro.

Zur Business-Class müsste man nochmal weitere 400 Euro (pro Strecke) aufzahlen. Gut finden wir, dass man auf Hin- und Rückweg die Serviceklassen munter kombinieren kann. In dem Preisbeispiel sind die Steuern, Gebühren und Zuschläge der Airline schon enthalten.

Ist ein Upgrade von Economy günstig möglich?

Es gibt Vielflieger, die spekulieren darauf, dass es ein Upgrade-Angebot seitens der Airline am Tage des Fluges gibt. Sowas hört man immer wieder. Wenn die Kapazitäten da sind, dann kann das durchaus mal für 140 – 180 Pfund (also 160 bis 200 Euro) pro Person und Strecke möglich sein. Das kommt aber auf die Flugstrecke an und ist keinesfalls eine Garantie, auf die man sich verlassen kann. Es ist eher ein sporadischer Ausnahmefall, mit dem die Airline zu bestimmten Zeitpunkten versucht noch etwas Zusatzgeld einzunehmen.

British Airways Premium Economy Meilen-Tipp

British Airways gehört zur Luftfahrt-Allianz Oneworld. Dazu gehören Iberia, Aer Lingus, Flybe und iele weitere Gesellschaften. Bei diesen Flügen sammelst Du sogenannte Punkte in Form von Avios. Diese lassen sich auch für ein Upgrade einlösen. Das klappt dann bei British Airways, American Airlines und Iberia wenn Sie vorher das Ticket bezahlt haben. Haben Sie auch das British Airways Premium Economy Ticket mit der Meilenwährung bezahlt, dann ist kein Upgrade mit weiteren Avios möglich. Das Ganze muss rechtzeitig vorher geschehen (z.B. über die BA Webseite) und kann nicht erst am Flughafen oder an Bord vorgenommen werden.

Umsteigen in London-Heathrow – Was ist zu beachten?

British Airways ist am Terminal 5 beheimatet. Auch dieser Bereich ist so groß, dass es sogenannte Satelliten Terminals gibt. Nach Kanada geht es beispielsweise von 5c. Diese Distanz überwindet man entweder zu Fuß oder mit einer unterirdischen Bahn.

Bitte beachten Sie, dass die genauen Abflugschalter in London manchmal sehr kurzfristig bekanntgegeben oder gar noch geändert werden. Man sollte sich also stets informieren und immer aktuell halten, auch wenn man sich nochmal zwischen die Regale im Duty-Free-Shopping begibt.

British Airways Premium Economy Flugpreisvergleich

Jetzt unsere Flugsuche nutzen und British Airways mit Alitalia, Lufthansa, Air France, KLM, Condor, American Airlines, United Airlines oder Air Canada vergleichen:

Jetzt Preise vergleichen!